Chronik

 
Gegründet wurde die Schalmeienkapelle Lauterbach von vier Lauterbacher Bürgern, die als Mitglieder des Turnvereines in der Pfefferkuchenstadt Pulsnitz im Jahre 1925 am Deutschen Turnerfest teilnahmen. Die musikalische Umrahmung gestaltete die Schalmeienkapelle aus Pulsnitz.                                                                  
Begeistert von dieser Musikdarbietung wollte man auch in Lauterbach eine Schalmeienkapelle aufbauen. Mit Unterstützung des Lauterbacher Turnvereins wurde die Kapelle im April 1926 mit vorerst 4 Mitgliedern gegründet und für 179 Mark Instrumente gekauft.       
 
Die Gründer waren:       Arno Roch                   Bariton   
                                   Woldemar Gnauck        Sopran 
                                   Paul Nähter                 Bass 
                                  Arno Petschel               Begleitung    
 
Zum Turnerball im August 1926 wurde erstmals zum Tanz aufgespielt. Mit “Groschentouren” kam wieder Geld in die Kasse, so dass  neue Instrumente gekauft werden konnten.
Einige dieser Instrumente existieren heute noch.
 
 1936 g       
 
       1936 besteht die Kapelle aus 11 Mitgliedern,          
       wie das einzige erhaltene Foto beweist.
 
 
 
 
 
 
 
 
Nach dem Krieg begann im Jahre 1953 unter der Leitung von Woldemar Gnauck, einer der Gründungsmitglieder, der Wiederaufbau der Kapelle.
Die Bedingungen waren sehr schwierig - kein Probenraum, kaum noch Instrumente und keine Noten. Doch mit viel Idealismus aller Mitglieder wurde auch diese Hürde gemeistert.
Zur Jahreshauptversammlung des Sportvereines am 01.02.1956 war der erste öffentliche Auftritt.
 
Nach dem Ausscheiden von Woldemar Gnauck im Jahre 1973 aus Altersgründen übernahm die Leitung der Kapelle Dietmar Berge.
 
Bis zur “Wende” hatten wir viele kleine und große Probleme zu meistern, denn es gab ja fast keine Instrumente und kaum Notenmaterial. Doch unsere Musik und der  „eiserne Kern“  hielten uns immer wieder zusammen.
 
1979 erhielten wir die Auszeichnung als „ Hervorragendes Volkskunstkollektiv “.
 
Nach der “Wende” hatten wir das Glück, dass unsere Lauterbacher Jugend die inzwischen stark gelichteten Reihen wieder auffüllten und dafür sorgten bzw. noch sorgen, dass unsere schöne Schalmeienmusik auch weiterhin erklingen kann.
 
Nun galt es ein höheres Niveau auf musikalischem Gebiet zu erreichen. Dies gelang durch die sehr gute Zusammenarbeit mit anderen Schalmeienkapellen. Das Musikangebot konnte dadurch beträchtlich erweitert werden.                                                                                       
 
1997 wurde mit Zustimmung aller Kapellenmitglieder der Verein
 
                „Schalmeienkapelle Lauterbach  1926 e.V.“
 
gegründet.
 
Weitere Informationen im Überblick:
 
 
- Lauterbach ist ein kleines sächsisches Dorf in der Nähe der Burg Stolpen bei Dresden
 
- aktive Mitglieder:       32 Musiker               
 
- passive Mitglieder:     15         der Fanclub gründete sich des 75 – jährigen Bestehens im Jahre 2001
 
- Altersstruktur  :       12  bis  67 Jahre
 
- viele Mitglieder kommen aus ein und derselben  Familie       
 
- Probenabend:               Dienstag      19.00 Uhr bis 21.30 Uhr                                                    
 
- ungefähr 30 Auftritte / Jahr             
 
- Musikangebot:                    traditionell bis modern 
                                           Märsche, Polkas, Lieder, Schlager
 
- Musikspektrum :                 Festumzüge, Frühschoppen, Lampion - und
                                           Fackelumzüge, Platzkonzerte                                           

 

 

 

Web Design
[Startseite] [Chronik] [Spieler] [Vorstand] [Kontakt] [Impressum]